LADNER MEIER ARCHITEKTEN | LADNER MEIER ARKITEKTEN
CHDK
Stadt Zürich | 1600 m2 | Zürich | 1873

Das klassizistische Schulhaus aus dem Jahre 1878 wurde über die Jahre mehrfach umgebaut und saniert. Den wohl radikalsten Eingriff musste das Gebäude in den 1970-er Jahren über sich ergehen lassen. Damals wurde ein grosser Teil der inneren Ausbauten entfernt und Fastäfer-Verkleidung eingebaut.
Die Sanierung des mittlerweile unter Schutz stehenden Gebäudes hatte die Aufgabe, neben dem geforderten Raumprogramm (je zwei Kindergärten, Horte und Musikschulzimmer), möglichst viel von der noch vorhandenen Substanz wieder frei zu legen und die fehlenden Bauteile in einer angemessenen Architektursprache dem Bestand anzufügen und so dem Haus wieder eine eigenständige Identität zu geben. Als spezielle Massnahme kann erwähnt werden, dass das Haus mit einer Innendämmung und entsprechenden Fenstern auf einen Energieverbauchskennwert «Minergie-Umbau» gesenkt werden konnte.

Planerwahlverfahren | 1. Rang