LADNER MEIER ARCHITEKTEN | LADNER MEIER ARKITEKTEN
CHDK
SBB | 1098 m2 | Stäfa

Das unter Denkmalschutz stehende Bahnhofgebäude der SBB von Max Vogt wurde im Rahmen der veränderten betrieblichen Abläufe und Bedürfnisse der Zeit angepasst und saniert. Von den ursprünglich vier Dienstwohnungen in den beiden Obergeschossen, konnten zwei erhalten, leicht modifiziert und modernisiert werden, während im 1. Obergeschoss neu eine Gewerbefläche für einen Fremdmieter entstanden ist. Das Haus erhielt neu einen Lift eingebaut. Im Erdgeschoss wurden die ursprünglich für heutige Verhältnisse betrachtet, grosszügig angelegten Flächen für Billetverkauf aber auch die Bahnverkehrsregelung (Signal/Weichen etc.) auf heutige Verhältnisse optimiert und daneben Gewerbeflächen für weitere Fremdmieter geschaffen. Dazu musste selbst der ursprünglich eingezogene, offene Vorbereich zur Schalterhalle seine Funktion aufgeben und wurde in diesem Atemzug zu einem kompakten modernen Bahnreisezentrum umgebaut. Die Betonfassade aber auch sehr viele andere Originalbauteile konnten erhalten und saniert werden, so dass der Charakter des Hauses nicht verloren ging oder gar wieder unverfremdeter zum Vorschein geholte werden konnte.

Planerwahlverfahren | 1. Rang